Wie hell ist Rot? Oder Grün? Oder Blau?

In diesem Beitrag möchte ich dir eine Übung zeigen, mit der du dein schwarzweißes Sehen trainieren kannst. Siehe dir dazu die folgenden Bilder in Ruhe an. Alle Bilder sind unter exakt den selben Bedingungen und mit den selben Kameraeinstellungen entstanden. Und alle Bilder zeigen ein schwarzweißes Bild von Gummibärchen - immer anderen Gummibärchen! Kannst du nur anhand der Helligkeit der Gummibärchen erkennen, um welche Farbe es sich handelt? Am Ende dieses Blogbeitrages findest du die Auflösung. 
Gummibärchen in Schwarzweiß von Tobias Gawrisch
Gummibärchen in Schwarzweiß von Tobias Gawrisch

Gummibärchen in Schwarzweiß von Tobias Gawrisch
Gummibärchen in Schwarzweiß von Tobias Gawrisch

Gummibärchen in Schwarzweiß von Tobias Gawrisch
Gummibärchen in Schwarzweiß von Tobias Gawrisch

Dieser Übung liegen 2 Überlegungen zu Grunde: Zum Einen hilft sie dir, Farben in Helligkeiten zu übersetzen. Denn, wie du zweifellos festgestellt hast, ist es sehr schwierig, einer Farbe eine Helligkeit zuzuordnen. Wir sind daran gewöhnt, Helligkeiten auch im Kontrast zu anderen Farben wahrzunehmen. Unterschiedliche Farben wirken unterschiedlich hell, obwohl sie es oft gar nicht sind. Diese Fähigkeit zu üben kann dir helfen, ein Farbbild schon während der Aufnahme sehr viel besser auf seine Schwarzweiß-Tauglichkeit hin zu beurteilen. Diese Fähigkeit benötigt aber sehr viel Zeit und Erfahrung und kann nur durch das Betrachten sehr vieler Farb- und Schwarzweißbilder herausgebildet werden. Sei daher nicht frustriert, wenn du die Farben der Gummibärchen nicht korrekt zuordnen konntest. Mit der Zeit wird sich dein Gehirn daran gewöhnen, Helligkeiten fokussierter wahrzunehmen, wenn du regelmäßig mit Farb- und Schwarzweißbildern übst. 

Zum Anderen zeigt dir diese Übung auch, dass sich Kontraste und die Wahrnehmung von Kontrasten dramatisch verändern kann, wenn die Farbe als Informationsträger wegfällt. Denn ein Komplementärkontrast beispielsweise wirkt für uns sehr anziehend und gefällig. Eine Schwarzweiß-Version eines ursprünglichen Komplementärkontrastes hingegen wirkt eher flau und wenig ästhetisch. Um den Kontrasteindruck eines Farbbildes also auch in der monochromen Variante beizubehalten, ist es nötig, mit den vorhandenen Farbinformationen die Kontraste im Bild selektiv anzupassen und zu verstärken. Deshalb möchte ich dir an dieser Stelle noch einige meiner Tutorial-Videos empfehlen, mit denen du die Kontraste in deinen Schwarzweiß-Bildern optimieren kannst, wenn du das Bild vom Farbbild in eine monochrome Version konvertierst: 

Du kannst dir das Ganze natürlich auch beim Fotografieren einfach machen und einfach dein Kameradisplay auf eine monochrome Darstellung umstellen. Nahezu jede Kamera besitzt die Möglichkeit, dass Display auf der Rückseite in Schwarzweiß darstellen zu lassen. Dabei wird dein Bild weiterhin in Farbe aufgenommen (solange du RAW schießt), du verlierst also keine Informationen. Aber die monochrome Darstellung auf dem Kameradisplay kann dir dabei helfen, eine Szene bereits vor der Bearbeitung vernünftig zu beurteilen. Das erleichtert dir die spätere Bearbeitung und lässt dich deine Umgebung „mit anderen Augen sehen“. Das wiederum erleichtert dir die Suche nach sinnvollen Schwarzweiß-Motiven in unserer bunten Welt erheblich! 

Hier findest du jetzt noch die Auflösung der Gummibärchen-Fotos. Die Bilder sind genau so angeordnet, wie die Schwarzweiß-Fotos. 
Gummibärchen von Tobias Gawrisch
Gummibärchen von Tobias Gawrisch

Gummibärchen von Tobias Gawrisch
Gummibärchen von Tobias Gawrisch

Gummibärchen von Tobias Gawrisch
Gummibärchen von Tobias Gawrisch

Wie viele Farben konntest du richtig erraten? Schreib es mir in die Kommentare! Ich verspreche dir, wenn du diese Technik regelmäßig übst, wirst du in Zukunft viel schneller beurteilen können, wie der Kontrast einer Szene in Farbe bei einer späteren Schwarzweiß-Konvertierung wirken wird. Damit weißt du dann schon bei der Aufnahme, wie du das Bild später noch optimieren kannst/musst. 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du möchtest, dass ich weiterhin viele, kostenlose Informationen, Artikel und Videos für dich produzieren kann, dann unterstütze mich indem du diesen Artikel mit deinen Freunden teilst.
Und wenn du öfters mal bei Amazon einkaufst, kannst du mich unterstützen, indem du meine Affiliate Link benutzt:

Bis bald,

 

Tobi



Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du möchtest, dass ich weiterhin viele, kostenlose Informationen, Artikel und Videos für dich produzieren kann, dann unterstütze mich indem du diesen Artikel mit deinen Freunden teilst.
Und wenn du öfters mal bei Amazon einkaufst, kannst du mich unterstützen, indem du meine Affiliate Link benutzt:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rolf (Sonntag, 23 April 2017 20:12)

    Hej,
    feiner Artikel, vielen Dank...
    Gruß
    Rolf

  • #2

    Claudia (Donnerstag, 31 August 2017 09:13)

    Hey,
    schöner Beitrag. Bei rot und weiß (hihi-logisch) war ich mir absolut sicher, grün hielt ich allerdings für orange. gelb war ich auch sicher. ;-)
    Danke