Geil, noch ein Foto-Blog...

Also, was soll das hier? Noch ein Foto-Blog? Ja, aber...!
Es hat gute Gründe, warum ich mich jetzt auch in die Riege der Foto-Blogger einreihen möchte, und diese mögen eher untypisch sein, weshalb ich das hier kurz ausführen möchte:

Berge im Nebel am Mt. Washington in Maine, USA
  1. Die Idee eines Blogs schwirrt mir schon seit Jahren im Kopf herum. Das Problem war dabei auch immer klar: Zeit! Diese habe ich zwar auch jetzt nicht unbedingt immer, aber meine Ziele haben sich verändert, weshalb ich bereit bin, mir diese Zeit jetzt immer häufiger zu nehmen!
  2. Ich habe ein konkretes Ziel: Vor nicht einmal 2 Jahren war meine Fotografie noch völlig undefiniert: Ich habe alles und nichts gemacht. Ich fand Landschaftsfotografie schon immer reizvoll, weil ich dafür an tolle Orte gekommen bin, dass war es aber dann auch schon an Passion für ein bestimmtes Genre. Mit der Festigung der (Fine Art) Architekturfotografie als mein primäres Standbein und der Food / Still Life / Product Fotografie als sekundären Pfad habe ich jetzt konkrete Genres für die ihr mir folgt und mich schätzt. Und das erlaubt es mir jetzt, euch in Form dieses Blogs mit konkreten Geschichten, Tipps & Tricks, Empfehlungen usw. für genau diese Thematiken zu versorgen. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Gefühlt 90% aller Foto-Blogs befassen sich mit der Portrait- oder Hochzeitsfotografie. Da bilde ich doch eine spannende Ausnahme!
  3. Ich möchte eine Plattform haben, die Interaktionen ermöglicht und dabei vollkommen unter meiner Kontrolle ist. Das klingt jetzt ein wenig totalitär, hat aber einen sehr praktischen Hintergrund: Soziale Netzwerke sind toll und ich liebe sie, vor allem Facebook, YouTube und 500px, aber auch Instagram und Twitter. Aber: Ich habe keine Kontrolle darüber, wie mit meinen Medien umgegangen wird. Da werden Bilder fies komprimiert, Textlängen auf 140 Zeichen beschränkt, bestimmte Beitragsarten bevorzugt behandelt oder Seitenverhältnisse der Bilder vorgeschrieben.
    Hier nicht! Hier bestimme ich alleine, wie meine Medien und Texte dargestellt werden sollen. So weiß ich, dass sie euch in der bestmöglichen Art und Weise präsentiert werden, unabhängig von den Einschränkungen Dritter. Und ich kann so viel auf andere Inhalte verlinken, wie ich möchte.
  4. Ein Ring, sie zu knechten...
    Ein Blog ermöglicht es mir, meine neuen Inhalte zentralisiert bereitzustellen. Ich kann in einem Blogeintrag neue Bilder, zusammen mit neuen Videos und Geschichten verbinden und alles als zu einem zusammenhängenden Content-Paket schnüren. Auf den jeweiligen Sozialen Netzwerken muss ich immer darauf achten, dass alle meine Inhalte auch auf den jeweils anderen Netzwerken Beachtung finden. Das bedeutet einerseits mehr Arbeit für mich, andererseits macht es aber auch euch das Auffinden verschiedener Inhalte von mir sehr viel schwieriger und umständlicher. Hier bekommt ihr alles an einem Platz serviert.
    Gleichzeitig findet mit der Eröffnung dieses Blogs eine Zusammenführung meiner beiden bisher getrennten Websites xplor-creativity.de und xplor-creativity-trainings.de statt. Was vorher als Website und Shop getrennt voneinander war, ist jetzt vereint unter einem Dach. Beide Domains leiten euch jetzt genau hier hin und zusätzlich habe ich eine neue Kurz-Domain für euch: Mit crtvty.de kommt ihr jetzt ab sofort auch mit weniger Schreibarbeit auf meine Website!
Selbstportrait von Tobias Gawrisch am Kemnader See mit Dreadlocks während des Sonnenuntergangs

Ich hoffe, dass macht soweit Sinn.

 

Ich kann noch nicht sagen, in welchen Abständen, regelmäßig oder unregelmäßig, ich neue Blogbeiträge veröffentlichen werde. Fakt ist aber, dass es hier Content geben wird, der auf keinem anderen Sozialen Netzwerk von mir gepostet werden wird. Dazu werden auch Gutscheincodes für meinen Shop gehören. Nicht nur deshalb solltet ihr euch also am besten diese Seite bookmarken oder als RSS-Feed abonnieren, damit ihr nichts verpasst. Ich bin für jede Unterstützung wirklich sehr dankbar und hoffe euch hier eine tolle Plattform mit einer Menge Mehrwert bieten zu können!

Bis bald!

Tobi



Wenn dir dieser Blogbeitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst. Das hilft mir, euch auch in Zukunft immer neuen und guten Content liefern zu können.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hiacynta Jelen (Montag, 15 Februar 2016 08:08)

    Hi Tobi,

    klingt doch gut mit deinem Blog.Dann habe ich wenigstens wieder eins mehr was ich beobachten kann. Du gehst einen guten Weg und es wird in Zukunft sicher spannend werden.

    Schöne Grüße